Alle Ebster Bereiche
Mensche(l)n bei Ebster

7. Mai. 2018

Mensche(l)n bei Ebster

Heute – Roland Pichler und Team

Nach einer kleinen Pause darf ich wieder einmal eine Hochbaupartie vorstellen, diesmal eine größere Truppe, 9 Mann hoch. Aktuell in der Buchenstrasse, Elixhausen.
Große Verantwortung für einen noch jungen Polier. Roli stellt sich dem aber bravourös. Da fließt echtes Davare-Blut, dazu aber später.

Einer, der hier keine Details öffentlich preisgeben möchte, ist unser langjähriger Mitarbeiter Hermann Schwarzenberger. Das respektieren wir!

Gerne starte ich mit einem der interessanteren Lebensläufe, die ich in der Firma kenne.
Bernhard Hallinger, mittlerweile ausgebildeter Maurer, hatte 2012, als er zu uns stieß, bereits die HAK-Matura absolviert und 5 Jahre im Office bei der Wüstenrot gearbeitet.
Üblicherweise streben alle den umgekehrten Weg an. Eine Maurerlehre mit 26 zu beginnen, das zeugt von Mut, sein Leben in die richtige Richtung zu lenken.
Telefon, Mailverkehr, Bürokratie, das war nicht seins. Outdoor- statt Bürotyp! Bravo.
Der Bischofshofener hat auch keine normalen Hobbies – Autos, aber spezielle. Er ist Eigentümer von 3 Oldtimern.

Auch zum Lukas Wimmer gibt es eine Geschichte.
Vor 6 Jahren haben wir eine Werbungsveranstaltung am Bauhof Mitterberghütten initiiert, Hauptdarsteller „Strong Man“ Franz Müllner.
Groß beworben mit Flugblättern an den Schulen, war der Erfolg dann bescheiden.
Neben unseren Lehrlingen und Angestellten nahm nur ein Interessent teil, eben der Luki. Tapfer hat er sich den Kraftbewerben gestellt und hat als einziger einen erlebnisreichen Nachmittag verbracht.
2 Jahre später war er dann bereit, einzusteigen.
Seine Noten waren hervorragend, alle Zeugnisse mit gutem oder sogar ausgezeichnetem Erfolg, einmal ist er im Lehrbauhof Kurssieger geworden.
Mittlerweile ist er frischgebackener Maurer, im August 2017 hat er ausgelernt.
Die Vielseitigkeit gefällt ihm am Beruf, diese übt er auch privat aus – beim Fußball, Ski fahren oder auch an der Dartscheibe….

Der Taner Ötztürk könnte als Bodybuilder durchgehen, Muskeln ohne Ende.
14 Jahre ist er schon bei uns, lange Zeit hat er beim Michi Deutinger verbracht, dort hat er auch die Maurerlehre angefangen. Aber das war dann nicht seins….
Der St. Johanner ist verheiratet und nimmt das als Grund, dass er das Kickboxen kurz vor der Profikarriere aufgegeben hat.
Seine Power darf er jetzt auf der Baustelle ausleben, neben dem Arbeiten an der frischen Luft ist es vor allem ein Vorteil, der ihm am Bau taugt,
„man kann hier herumschreien, wie man will…..“
Im Büro wäre das dann nicht so angesagt.
Und wenn er dann nichts zum Herumschreien hat, schraubt er gerne an Autos herum 🙂

Die nächsten 2 packe ich gleich zusammen, die könnten Zwillinge sein.
Nezic Elvedin „Edo“ Bahtagic und Reuf Kanuric.

Folgende Daten sind uns bekannt:
Beruf: Hilfsarbeiter
Wie lange bei uns: 3 Jahre
Vorheriger Arbeitgeber: Halix Bau
Wohnort: Werfen
Herkunft: Bosnien
Familienstand: verheiratet, 2 Buben
Hobbies: mit Kinder spielen, Einkaufen mit Frau

Burschen, was habt ihr jetzt nicht gemeinsam?

Einen Halleiner haben wir seit 2 Jahren bei uns, den Faruk Gündüz.
Er war Quereinsteiger, nach abgebrochener HTL ist er mit 18 Jahren bei uns in die Maurerlehre eingestiegen.
Im Bauberuf hat er viele Möglichkeiten gesehen, weil das Handwerk „Zukunft“ hat.
Fußball und Fitnessstudio sind seine privaten Leidenschaften, vorerst ist aber das Hauptziel – „die Lehre positiv beenden“
Das erste Lehrjahr absolvierte er bereits mit gutem Erfolg, daher mache ich mir keine Sorgen, dass dieses Ziel bald erreicht sein wird.

Der jüngste Zugang heißt Elias Russegger. Er ist im 2.Lehrjahr bei uns eingestiegen, da es ihm bei der vorigen Baufirma nicht mehr gefallen hat.
Der Gollinger ist begeisterter „Krampus“, Skifahren und Fußball gehören auch zum privaten Vergnügen.
Als nächste Schritte will er seine Lehre positiv beenden, in der Ausbildung ist ihm die Zeit auf der Baustelle am liebsten.

Final ein paar Worte zu unserem Roli Pichler. Wie schon angedeutet, er ist Enkerl von einem der ganz großen Namen bei Ebster Bau, Franz Davare!
2006 ist er losgestartet, Lehrling bei Michi Deutinger, Maurer, Polierschule, alles in Rekordzeit, um jetzt gleich einen richtig großen Brocken anzugehen –
die Baumeisterprüfung!
Ganz ungewöhnlicher Weg, sehr zielorientiert, aber in dieser Form hatten wir das auch noch nie.
Er ist zwar gebürtiger Bhofener, wohnt aber mit seiner Freundin aktuell in Werfen.
Wenn der Schnee am Saisonbeginn runterlacht, wird er schon nervös, das Skifahren ist eine große Leidenschaft. Sonst aber auch alles, was mit Bergen zu tun hat –
Klettern, Bergsteigen oder auch Radl fahren.
Wie man sieht, alles Frischluftaktionen, genau deswegen liebt er auch seinen Beruf. Arbeiten im Freien und beobachten, wie ein Gebäude wächst.
Klares Ziel ist jetzt einmal die Baumeisterprüfung und irgendwie, das alles bleibt, wie es ist.
Eigenaussage „bin z´friedn..“

Feiern kann er, das wissen wir, das zieht er auch mit seinem Team durch.
Vor dem Urlaub oder am schönsten Tag des Jahres, dem letzten Tag vor der Winterpause, wird schon noch ordentlich um die Häuser gezogen.
Aber dazu gibt es jetzt keine Details mehr……