Wickie ist weg, aber die starken Männer sind geblieben…

img_5826

Trump, Erdogan, Orban, Trump, who is next?

Wir leben wieder einmal Zeitgeschichte. Die politischen Änderungen der Gegenwart, bedingt durch ein gelähmtes Politestablishment, sind vehement.
Starke Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften, die eigentlich die wahren Mächte im Hintergrund sind, erlauben keine zukunftsorientierte Ausrichtung.
Der kleine Mann ist sprachlos aufgrund der Überheblichkeit derer in den Glaspalästen, gehört wurde er schon lange nicht mehr. Da wird leider auch vergessen, dass es uns im Gegensatz zur durchschnittlichen Meinung viel besser geht als vor 30 Jahren.
Die Presse („bad news are good news“) tut ihr übriges dazu.
Auch Renzi wollte durch die Abstimmung seine Macht ausweiten, das wird ganz gerne vergessen.

Ein starker Leader mit viel Macht ausgestattet ist derzeit wahrscheinlich eine passable Lösung für die verfilzte Struktur der Sozialstaaten.
Wo und wie ziehen wir aber seine Grenzen? Gib 10 Menschen Macht, 9 werden sie missbrauchen.

Hallo an die heutige Y-Generation mit komplett anderen Wertesystemen. Passt auf auf eure Zukunft!
Mein Beitrag für heuer:
5 Ausgaben von „Herr der Fliegen“ – eine Geschichte über kleine Jungs auf einer einsamen Insel, die mit vagen Ängsten konfrontiert und dadurch schlussendlich zu Mördern werden….
In einer Reihe zu sehen mit „Der Fänger im Roggen“ oder „Die Welle“. Die Lektüre macht nachdenklich.

Sie ist passend zu derzeitigen Wahlkämpfen, in denen Ängste produziert werden, wo keine sein sollten. Angst sollte man nur vor denen haben, die diese Stimmung erzeugen.
Ein neuer Stil, der von Trump forciert wurde und in Österreich bei der Präsidentenwahl auch gleich angewendet wurde.

Apropos Trump – ich musste nach dem Wahlergebnis sofort sein Buch lesen, das er begleitend zum Wahlkampf herausgegeben hatte.
Die Ansätze sind egozentrisch, vereinfacht und teilweise (was vor allem den Klimawandel anbelangt) einfach falsch.
Er ist wahrscheinlich weniger zu fürchten, was die militärische Ebene betrifft, sein Egoismus ist aber bedenklich und nicht zeitgemäß.
Am besten verdeutlicht durch eine Aussage von Richard Branson, den er vor Jahren zum Mittagessen eingeladen hat.
Branson verließ dieses Treffen höchst irritiert nach 2 Stunden, in denen ihm Trump nur davon erzählt hatte, dass er 5 Personen, die ihm Kredite verwehrt hatten, sein Leben lang verfolgen und ruinieren wolle….

 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


ADRESS LIST

EBSTER HOLDING