Alle Ebster Bereiche
Mensche(l)n bei Ebster

13. Apr. 2017

Mensche(l)n bei Ebster

Daniel Ellenhuber und seine Crew

Auch der Daniel ist eine „Eigenproduktion“ der Ebster-Bau. Aber mit einer spannenden Geschichte hinterlegt.
Die g´standene Henndorfer Familie kennt man ja, vor allem sein Vater, der Peter, war uns über die Branche bereits bekannt.
Als jetzt der junge Mann zuerst beim Reini Perlet und anschließend als Azubi beim Hans Vitzthum seine Ausbildung absolvierte, kamen ihm Zweifel, ob der letztgenannte Polier der rechte Lehrmeister sei.
Als Lehrherr wurden mir die Bedenken seitens seines Vaters herangetragen, dem folgte ein Gespräch mit Polier und Lehrling.
Und wie es im Leben oft der Fall ist, es war nicht Liebe auf den ersten Blick, sondern erst beim zweiten.
Die zwei haben sich zusammengerauft und aus heutiger Sicht schwört der Daniel auf die Ausbildungsjahre beim Vitzthum. Sehr gut.

Der Übergang in die Polierverantwortung war rasant. Ziemlich zu Beginn der Weiterbildungsjahre fiel Gottfried Müllner mit schweren Schulterverletzungen aus, die an keine Rückkehr glauben ließen. Vorerst als Übergangslösung gedacht, übernahm Daniel in einer Nacht- u. Nebelaktion die Mannschaft. Ich war mir unsicher, ob er das schaffen würde. Das Experiment ist gelungen, mit ausgezeichneter Partiekommunikation u. – Unterstützung war es zu meistern.

Aus der damaligen Mannschaft ist der Kern noch da, einzig der Gotthard Podlipnig verlässt uns im August – die Rente droht 🙂
Da hat er dann mehr Zeit, sich um seinen Garten zu kümmern. Oder für seinen Schwiegersohn Stefan Wochincz ein paar Hendl auszufahren…

Die rechte Hand vom Daniel ist der Sohn von Gottfried Müllner, Kurt. Er ist einer der ganz wenigen (auch der Gotthard gehört dazu), die länger als ich selbst in der Firma beschäftigt sind.
Begeisterter Bergsteiger ist er, wahrscheinlich daher der Wunsch nach einem Allrad-Caddy?

Es gibt ja ein Werk der Weltliteratur, das heißt, die Brüder Karamasovic (Fjodor Dostojewski).
Wir haben sie live, die Brüder Kararic.
Zuerst den Jasmin, Kranfahrer, Vater von 2 Kids und (siehe da) seiner Vorliebe für Bonsais. Ein begnadeter Maler soll er auch sein. Kunst am Bau eben.
Dann noch den Asmir, später dazu gestoßen, vorher Koch, jetzt Allrounder und Vater einer Tochter. Auch hier keine tagtäglichen Hobbies, sein Auqarium und Fisch züchten zählen bei ihm dazu.

2016 ist nach einer kurzen Stippvisite bei der Ebster-Holzbau der Roman Anderlitschek als Hilfsarbeiter zur Partie gewechselt. Schwammerl sind seine Leidenschaft, nicht nur das Suchen, sondern auch das Essen.

Jüngster Neuzugang ist der Simon Winklhofer, der gerade die Probezeit absolviert. Als Autofreak soll er bekannt sein.
Wir wünschen viel Erfolg bei Ebster Bau.

Aber zurück zum Polier.
Wenn es „brennt“, haben wir einen Vorteil. Als überzeugter Feuerwehrmann hat der Daniel alles im Griff und die nötige Coolness im Krisenfall.
Neu war für mich seine Leidenschaft für das Modellfliegen. Die Hobbies und sein Beruf verbindet eines – das Outdoorfeeling ist seines.
Und wie so oft haben wir auch bei ihm als Wunsch gehört, er will noch was von der Welt sehen. Gute Idee!